child development
9.–11. LEBENSJAHR
Vorteenager: Die schönste Zeit der Kindheit

WESENTLICHE ERRUNGENSCHAFTEN
• Pflichtbewusstes Ego im leistungsfähigen Körper -- Vom Zügeln der eigenen Launen zum harmonischen Eingliedern in der Schule und in die Familie
• Stabile Beziehungen und neue Freundschaften -- Von der Gemeinschaft mit Familie und Freunden zum Schließen neuer Freundschaften auf der Grundlage von Hobbys und Interessen
• Konkretes, zweckgebundenes Denken -- Von der Erkenntnis, dass die Welt komplizierter ist, als sie auf den ersten Blick scheint, zur konkreten und systematischen Erkundung möglicher Alternativen
• Die Zeit der Abenteuer -- Erfinden und entdecken, vom freien Spielen zum Meistern von Spielregeln

 
Was ist zu erwarten?
Vorteenager sind meist rundum zufrieden, sowohl in der Schule als auch daheim. Sie sind wissbegierig und aufgeschlossen, verspielt und fleißig – bis die Pubertät beginnt. Viele Lehrer mögen die Altersgruppe von 8–12 Jahren besonders gern. Erfolge und neue Freundschaften kennzeichnen diese Phase der späten Kindheit. Vorteenager nähern sich dem konzeptionellen Denken an, ziehen sich aber noch nicht in ihre eigene Gedankenwelt zurück, sondern bleiben pragmatisch, widerstandsfähig und spielwillig