child development
DREI- BIS VIERJÄHRIGE KINDER
AKTIV, LEBHAFT UND NEUGIERIG

WESENTLICHE ERRUNGENSCHAFTEN
Angehende Turner: physische Mobilität erkunden und definieren
Wer bin ich: Körper- und Selbstbewusstsein entwickeln und verstehen
Spielalter: soziale Vorstellungsgabe und körperliches Bewusstsein
Vom Entdecken und Staunen zum Fragen
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: aufkommendes Zeit- und Raumverständnis
Verbaler Humor: Grenzen zwischen der vertrauten und der übernatürlichen Welt aufdecken
Geschichten erzählen: wichtige Ereignisse nachspielen und nacherzählen

Was ist zu erwarten?

Die Lauffähigkeiten drei- bis vierjähriger Kinder sind schon fast vollständig ausgeprägt und die gesteigerte körperliche Freiheit und die neu gewonnene Mobilität ebnen den Weg für die vielen Erkundungen der Welt. In diesem Alter stellen die Kinder unendlich viele Fragen: Wo komme ich her? Wie sehe ich als Erwachsener aus? Warum folgt mir der Mond immer?
..........................................................................................................
ICH


Unsere Körper benutzen

Wofür interessieren sich Drei- bis Vierjährige und was können sie bereits?
In diesem Alter können Kinder laufen und rennen und sind bereit, ihre „sportlichen Fähigkeiten“ zu perfektionieren. Sie springen gern auf dem Trampolin und klettern Strickleitern hinauf. Durch diese und andere physischen Aktivitäten erkunden sie ihre neu gefundene Mobilität.
Womit beschäftigen sich Drei- bis Vierjährige?
In diesem Alter wollen die Kinder in Parks und auf Spielplätze gehen, um ihre körperlichen Fähigkeiten zu verbessern und ihren Enthusiasmus mit anderen Kindern zu teilen. Wenn die Kinder im Haus spielen, macht es ihnen Spaß, Figuren auszuschneiden oder zu malen, zu zeichnen und zu kritzeln. Dabei gehen sie äußerst aufmerksam vor, denn mit drei und vier Jahren haben die Kinder besonders viel Freude an Details und sind fast besessen davon. Dies hilft ihnen bei der Verbesserung ihrer fein- und grobmotorischen Fähigkeiten.

Wie können die Interessen und Fähigkeiten der Drei- bis Vierjährigen unterstützt werden?
Übernehmen Sie die Rolle eines unterstützenden Spielpartners und helfen Sie den Drei- bis Vierjährigen somit bei der Entwicklung ihres Körperverständnisses sowie ihrer motorischen Fähigkeiten. Damit legen Sie das Fundament für ein positives Selbstbild und -verständnis. Trainieren Sie die grobmotorischen Fähigkeiten wie Werfen und Schießen mit extra großen Zielen und legen Sie nicht so viel Wert auf Genauigkeit. Üben Sie das Fangen mit großen, bunten und weichen Bällen. Variieren Sie bei Sprungübungen verschiedene große Sprünge. Um ihre Balance zu trainieren, können die Kinder über Balken oder Bohlen laufen, die unterschiedlich breit und hoch sind und sich im Neigungswinkel unterscheiden. Die Feinmotorik lässt sich durch Zeichnen, Kritzeln, Ausschneiden und Kleben verbessern. Vergessen Sie aber nie, dass Fein- und Grobmotorik ineinander übergehen.

Uns selbst kennen

Wofür interessieren sich Drei- bis Vierjährige und was können sie bereits?
In diesem Alter beginnen die Kinder, zwischen ihren eigenen Gefühlen und Taten und denen anderer zu unterscheiden. Drei- bis Vierjährige werden sich der Unterschiede der Geschlechter bewusst und erkennen, dass die Menschen unterschiedlich aussehen. Sie interessieren sich für die verschiedenen Stimmungslagen und finden es faszinierend, wenn die anderen glücklich, wütend oder traurig sind. Diese Launen spielen sie dann nach.

Womit beschäftigen sich Drei- bis Vierjährige?
Die Kinder erklären sich all die neuen Eindrücke auf ihre ganz eigene Weise. Beispielsweise meinen sie, dass sie krank geworden sind, weil ihre Mami mit ihnen geschimpft hat usw. Wenn sie traurig oder ängstlich sind oder sich unbehaglich fühlen, trösten sie sich mit ihrem Lieblingsspielzeug oder einer Decke oder indem sie am Daumen nuckeln.

Wie können die Interessen und Fähigkeiten der Drei- bis Vierjährigen unterstützt werden?
Helfen Sie den Kindern, den Unterschied zwischen ihren Gefühlen und ihren Taten zu erkennen. Spielen Sie mit ihnen Spiele, bei denen sie ihre körperliche Erscheinung mit der von gleichaltrigen Kindern vergleichen können. Erklären Sie ihnen, dass wir Menschen unterschiedliche Erscheinungsformen, Hautfarben etc. haben und dass dies eine gute Sache ist. Vermeiden Sie sexuelles Klischeedenken und reagieren Sie auf die Wissbegierigkeit der Kinder mit einfachen und korrekten Antworten.

..........................................................................................................
WIR



Auf andere Bezug nehmen

Wofür interessieren sich Drei- bis Vierjährige und was können sie bereits?

In diesem Alter sind die Kinder lebhaft, einfallsreich und spielfreudig und sie wollen diesen Spaß mit jedem teilen, der Interesse hat. Drei- bis Vierjährige ergreifen langsam die Initiative und bauen soziale Bindungen zu gleichaltrigen Kindern auf. Sie sind recht umgänglich beim Spielen, aber es ist nicht immer leicht, mit ihnen zu verhandeln, wenn sie nicht ihren Willen durchsetzen können.
Womit beschäftigen sich Drei- bis Vierjährige?
Die Kinder haben in diesem Alter Spaß an rundenbasierten Spielen und Rollenspielen, bei denen sie die Vor- und Nachteile des Teilens lernen. Es ist völlig normal, dass Drei- bis Vierjährige ihre Puppen und Teddys herumkommandieren und ihnen vorschreiben, wie sie sich zu verhalten haben. Doch im Allgemeinen sind die Kinder umgänglich und freundlich und sie helfen gern im Haushalt mit.

Wie können die Interessen und Fähigkeiten der Drei- bis Vierjährigen unterstützt werden?
Die Kinder sollten viel Zeit mit Gleichaltrigen verbringen, um ihre sozialen Fähigkeiten auszubauen. Wenn sie fernsehen, sollten Sie sie dazu animieren, dies mit Freunden zu tun und nachzuspielen, was sie gerade gesehen haben. Die Eltern wären dann das Publikum. Beziehen Sie die Kinder so viel wie möglich in Ihren Alltag ein, denn sie mögen alles, was mit der Erwachsenenwelt zu tun hat wie Küchengeräte oder Geld. Versuchen Sie, spielerische Szenarien zum Thema Kochen oder Reparieren zu schaffen.

Andere verstehen

Wofür interessieren sich Drei- bis Vierjährige und was können sie bereits?

Zur bedeutendsten Entwicklung im Leben der drei- bis vierjährigen Kinder gehört, dass sie auch auf Gedanken und Gefühle anderer eingehen. Sie erkennen jetzt Situationen, in denen sie ihre Mitmenschen verletzen oder beleidigen. Sie sind in diesem Alter von jedem fasziniert, der kleiner und schwächer als sie ist wie kleine Tiere und Babys. Infolge ihres neuen Bewusstseins können sie jetzt aber auch ihre Mitmenschen „manipulieren“, um ihre Wünsche durchzusetzen. Trotzdem fällt es ihnen weiterhin schwer, zu erkennen, ob andere Menschen richtig oder falsch liegen.

Womit beschäftigen sich Drei- bis Vierjährige?
Die Kinder drücken ihr neu gefundenes Bewusstsein für ihre Mitmenschen dadurch aus, dass sie sich an den Konversationen der Erwachsenen beteiligen. Dabei erfahren sie gleichzeitig mehr über Umgangsformen und Rangordnungen. Sie lernen, in welchen Situationen sie höfliche Ausdrucksweisen benutzen müssen wie „darf ich bitte“ und „danke“ und wann sie weiterhin „Pipi“ sagen dürfen, oder ihren Willen durchsetzen können.

Wie können die Interessen und Fähigkeiten der Drei- bis Vierjährigen unterstützt werden?
Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Die Kinder werden sich dankbar zeigen, dass Sie sie verstehen. Setzen Sie Vertrauen in die Kinder und übertragen Sie ihnen die Verantwortung für ein jüngeres Geschwisterkind, ein Haustier oder auch ein Tamagotchi. Denn sie haben Spaß daran, für andere zu sorgen. Beteiligen Sie sich so oft wie möglich an ihren Fantasie- und Rollenspielen, wenn Sie dazu eingeladen werden.

..........................................................................................................
WELT



Die Welt erforschen

Wofür interessieren sich Drei- bis Vierjährige und was können sie bereits?

In diesem Alter sind die Kinder auf alles neugierig und interessieren sich für die Herkunft aller Dinge sowie für ihre eigene. Sie fragen sich, wie diverse Dinge funktionieren und wie Menschen sich verhalten. Sie machen sich Gedanken über den Zeitablauf und erstellen ihre ganz eigenen Theorien über die Welt, die meist auf ihren Kenntnissen über sich selbst beruhen.
Womit beschäftigen sich Drei- bis Vierjährige?
Kinder dieses Alters erkunden die Welt unermüdlich und stellen Hunderte von Fragen. Es gefällt ihnen, dass ihre „Warum“-Fragen ab einem gewissen Punkt einfach nicht mehr beantwortet werden können.

Wie können die Interessen und Fähigkeiten der Drei- bis Vierjährigen unterstützt werden?
Bestärken Sie die Kinder darin, ihre eigenen Theorien über die Welt aufzustellen. Zwingen Sie den Kindern nicht Ihren erwachsenen Standpunkt auf, auch wenn ihre Weltansichten noch so poetisch und fantasievoll sind. Die Fähigkeit, Erklärungen für die Vorgänge in der Welt zu finden, wird ihnen die natürliche Neugierde bewahren, die im späteren Leben und in der Schule für sie von Vorteil sein wird.

Neue Erkenntnisse verstehen

Wofür interessieren sich Drei- bis Vierjährige und was können sie bereits?
In diesem Alter ist das Zeit- und Raumverständnis der Kinder eng mit konkreten Ereignissen wie Mittags- oder Schlafenszeit verbunden. Sie sind von den „versteckten Regeln“ fasziniert und begeistern sich für Größe und Zeit, obwohl sie noch nicht zählen können oder über ein ausgereiftes Zeit- und Raumverständnis verfügen.

Womit beschäftigen sich Drei- bis Vierjährige?
Drei- bis vierjährige Kinder spielen gern Verstecken. Sie benutzen gern strukturierte Materialien und Spielsachen, bei denen Anordnung und Reihenfolge wichtig sind wie DUPLO Steine. Außerdem wird ihr Verständnis über die Beziehungen der Dinge untereinander verbessert, wenn sie beispielsweise den Tisch decken oder ihre Wäsche in die richtigen Schubladen einsortieren.

Wie können die Interessen und Fähigkeiten der Drei- bis Vierjährigen unterstützt werden?
Helfen Sie den Kindern dabei, Zeitgrößen zu verstehen, indem Sie ihnen die Konzepte von Tagen, Wochen, Monaten, Jahren und Jahreszeiten erklären. Fordern Sie die Kinder spielerisch auf, das Verhältnis zwischen Zeit und Raum zu erkunden. Fragen Sie sie zum Beispiel, wie lange sie brauchen, um bis zu einem bestimmten Baum und zurückzulaufen.

..........................................................................................................
KREATIVITÄT



Formen und Ausdrücke erfinden

Wofür interessieren sich Drei- bis Vierjährige und was können sie bereits?
In diesem Alter spielen die Kinder gern Situationen nach oder erzählen Geschichten. Auch wenn sie noch nicht lesen und schreiben können, so halten sie doch unglaublich viel „schriftlich“ fest. Diese Kritzeleien mögen für die Erwachsenen keinen Sinn machen, aber die Kinder können jede einzelne Zeile und jeden Strich erklären.
Womit beschäftigen sich Drei- bis Vierjährige?
Drei- bis Vierjährige verbringen viel Zeit damit, ihre Kritzeleien zu Zeichnungen auszubauen. Sie imitieren andere mit der kreativen Benutzung von Sprache, Kunst, Musik oder Tanz. Gleichzeitig wollen sie mit komplexen Baustrukturen ihr kreatives Potenzial erkunden. Das geht wunderbar mit Spielsachen, die sich zusammenstecken lassen wie DUPLO Steine, einfachen Konstruktionsspielsachen oder Knete.

Wie können die Interessen und Fähigkeiten der Drei- bis Vierjährigen unterstützt werden?
Ermutigen Sie die Kinder zum Basteln, Kritzeln oder Schreiben. Geben Sie ihnen Wachsmalstifte, Fingerfarben und Knetmasse. Beteiligen Sie sich an ihren kreativen Erkundungen. Spielen, bauen, tanzen und lesen Sie mit ihnen. Geben Sie einfache Geschichte oder Geschichtsanfänge vor, die sie dann ausführen können. Zeigen Sie Interesse und drängen Sie die Kinder nicht, lesen oder schreiben zu lernen. Denken Sie daran, dass Kritzeleien zu Malereien führen genauso wie Plappern zu Sprechen führt. Das ist eine schrittweise Entwicklung.

Sich Möglichkeiten vorstellen

Wofür interessieren sich Drei- bis Vierjährige und was können sie bereits?
In diesem Alter führen die Kinder einfache Fantasiespiele aus, bei denen sie vorgeben, ein anderer Gegenstand oder eine andere Person zu sein. Dabei sind Humor und die Albernheit des Kindes sehr wichtig. Die Kinder kennen außerdem den Unterschied zwischen Spiel und Ernst und sie erkennen, wann sie zu weit gegangen sind. Meist entschuldigen sie sich dann mit Aussagen wie: „Ich habe doch nur Spaß gemacht.“

Womit beschäftigen sich Drei- bis Vierjährige?
Die Sprachkenntnisse der Drei- bis Vierjährigen nehmen ebenso zu wie ihre Fähigkeiten zu fantasieren und sich unrealistische Szenarien auszudenken. Die Kinder erfinden also ihre eigenen Wörter, Welten und Reime wie „eene, meene, kleene“ und denken sich Figuren aus, mit deren Hilfe sie die Taten ihrer Mitmenschen imitieren.

Wie können die Interessen und Fähigkeiten der Drei- bis Vierjährigen unterstützt werden?
Lassen Sie Ihre Kinder spielen und spielen Sie mit Ihren Kindern. Fantasie- und Situationsspiele stellen eine wunderbare Möglichkeit dar, die intellektuellen und sozialen Fähigkeiten der Kinder zu stimulieren. Unterstützen Sie diese Entdeckungen, indem Sie die Kinder mit Gleichaltrigen spielen lassen, und geben Sie ihnen die Möglichkeit, sich zu verkleiden, um Fantasie- und Rollenspielen anzuregen.